Veranstaltungen

Schützenkönig 2018

 

 

Foto (v.r): 1. Schützenmeister und Drittplazierter Schützenkönig Manuel Schwarzbauer , Vizekönig Daniel Hutstein, Vorjahreskönig Franz Wührer, 2. Sportleiter und Schützenkönig Florian Lorenz, Schützenliesl Laura Steward, Jugendkönigin Sonja Pribyl, Vizejugendkönig Franz Pribyl, Drittplazierter Jugendkönig Christoph Stadlbauer und 2. Schützenmeister Herbert Bauer. Foto:Bauer

 

Mit Spannung erwarteten die Eustachiusschützen Bergham e.V. die Auswertung der Blattl und damit das Ergebnis, wer Schützenkönig 2018 geworden ist. Der neue Schützenkönig heißt Forian Lorenz, der diese Würde bereits das zweite Mal errungen hat. Florian Lorenz holte sich den Titel mit einem hervorragenden 7,1 Teiler bereits zum zweiten mal. Sonja Pribyl konnte sich im Jugendbereich mit einem 34,3 Teiler erneut, erfolgreich durchsetzen und und sicherte sich die Jugendkönigswürde zum wiederholten Male.

Ganz besonders freute sich der neue König mit seinem Schützenliesl Laura Steward, auf die anstehenden Feierlichkeiten. Nach traditionellem Berghamer Brauch, holten die Vereinsmitglieder den Schützenkönig mit Blasmusik von zu Hause ab und gratulierten den beiden ganz herzlich. Anschließend wurde am späten Nachmittag dieser schöne Erfolg in geselliger Runde gebührend gefeiert. Die offizielle Königsproklamation fand dann abends im Rahmen des traditionellen Schützenballs im ausverkauften Wirtssaal statt.
Hier überreichte der letztjährige Schützenkönig Franz Wührer, die von ihm gestiftete Königsscheibe an Florian Lorenz. Den zweiten Platz in der Schützenklasse holte sich Daniel Hutstein, den dritten Platz sicherte sich 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer.
Besonders erfreulich war für den ganzen Verein, daß die Jungschützin Sonja Pribyl, den Titel des Jugendkönig´s aus 2017 verteidigte. Auch hier wurde die Jugendkönigsscheibe an Jugendkönigin Sonja Pribyl überreicht. Der zweite Platz ging an Franz Pribyl, und den dritten Platz sicherte sich Christoph Stadlbauer
2. Schützenmeister Herbert Bauer bedankte sich beim letztjährigen Schützenkönig Franz Wührer mit Schützenliesl Margarthe Demmelbauer für die vorbildliche Präsentation des Verein´s bei öffentlichen Veranstaltungen. Einen besonderen Dank sprach Bauer dem neuen Schützenkönig Florian Lorenz mit Schützenliesl Laura Steward, für die freundliche Aufnahme in ihrem Hause und die gute Bewirtung aus. 

Schützenmeister Bauer überreichte als Dank und Anerkennung, den beiden Liesl´n einen Blumenstrauß.


Im voll besetzen Wirtssaal wurde in diesem Jahr bereits der 68. Schützenball abgehalten, zu dem 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer, Fahnenmutter Annemarie Birchinger, die befreundeten Nachbarvereine, die Wolfachtaler Buam, die für Stimmung und Unterhaltung sorgten und vor allem auch 1. Bürgermeister Fritz Pflugbeil begrüssen.
In gewohnter unterhaltsamer und stimmungsvollen Atmosphäre spielten die Musiker bis in die frühen Morgenstunden und bereiteten den Eustachiusschützen wieder einmal, einen unvergesslichen Schützenball.

Berghamer Vereine übergeben Weihnachtsgeschenk an Hilfsbedürftige Kinder, der Kinderhilfe Holzland e.V.

 

 

Die drei Berghamer Vereine, Eustachiusschützen Bergham, die FF- Bergham und die Rotkreuzgemeinschaft haben auch diese Jahr auf Initiative des Vorstands der Freiwilligen Feuerwerhr Bergham, Reinhard Lorenz, für die Kinderhilfe Holzland gesammelt. Mehr als 400 Euro kamen dabei zusammen, die der Verein, der in Not geratenen Kindern und Familien unter die Arme greift, und speziell für eine Therapie gut gebrauchen kann.

Vorausgegangen ist hier, der wieder ins Leben gerufene Gedenkgottesdienst in der Stephanuskirche Bergham, für die verstorbenen Mitglieder mit anschließendem Kameradschaftsabend der Berghamer Vereine im Gasthaus Wenzl.

Der gesamte Reinerlös geht an die Kinderhilfe Holzland, der dann, laut Aussage von Herrn Daniel Hutstein an Kinder für heilpädagogisches Reiten eingesetzt wird.

Beim Heilpädagogischen Reiten mit dem Pferd steht die Begegnung zwischen Menschen mit Beeinträchtigungen und dem Wesen Pferd als ganzheitliches Geschehen mit der primären Zielsetzung, wie Kontakt und Umgang mit dem Pferd als Basis für Weiterentwicklung und Verhaltensänderung, Erweiterung der Differnzierung des Körperbewusstseins, Förderung in allen Wahrnehmungsbereichen, Angstbewältigung, Lösen von Enerigieblockaden und Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit usw., usw. Selbstwert und Selbstvertrauen werden aufgebaut und eigene Veränderungs- und Kraftpotentiale entdeckt. Das Finden und Erfahren der eigenen Mitte erzeugen Freude, Lebensmut und neue Energien. Symptome können somit ihre Bedeutung verlieren, im besten Falle auch überflüssig werden.

Der Scheck in Höhe von 403 Euro wurde von den Vereinsvorständen der Berghamer Vereine, an Daniel Hutstein von der Kinderhilfe Holzland übergeben. Dieser bedankte sich sehr herzlich bei den Berghamer Vereinen und bestätigte diese Aktion als ein sehr positives Engagement. Das Fazit der Berhamer Vereinsvorstände: So einfach kann es sein, Freude zu schenken.

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2017

 

 

Der 1. Schützenmeister der Eustachiusschützen Bergham, Manuel Schwarzbauer, konnte zur Jahreshauptversammlung Haarbachs 1. Bürgermeister Fritz Pflugbeil, Griesbach´s Stadtpfarrer Gunther Drescher, Gausportleiter Sigi Wagner und die anwesenden Mitglieder im voll besetzten Vereinsheim begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern Willi Eglseder sen., Gisbert Fuchs, Isidor Eizenhamer, Ehrenschützenmeister Josef Bründl, Ehrenschützenmeister Erich Spieleder, Fahnenmutter Annemarie Birchinger, Schützenkönig Franz Wührer, Schützenliesl Margarete Demmelbauer und der Schützenjugend.

Aus dem Bereich der Rundenwettkämpfe berichtete  Sportleiter Benedikt Seibold über den Abstieg aus der Gauliga der 1. LG - Mannschaft. Personell bedingt musste die Stammmannschaft neu besetzt werden und diese konnten sich in der Klasse leider nicht durchsetzen. Den Klassenerhalt  erreichte die 1. Luftpistolenmannschaft wieder in der A-Klasse des Schützengau´s Griesbach und schloss die Saison mit dem 4. Platz ab. In der Auflage - Klasse B erreichten die A-Hler den ersten Platz und können den Aufstieg in die A - Klasse Auflage im Schützengau Griesbach feiern. Die 2. LG - Mannschaft der C-KLasse erzielten in ihrer Klasse einen erfreulichen 4. Platz. Die Jungschützen erreichten in der C-Klasse den 5. Platz. Besonders erfreulich berichtete Seibold über die Qualifikation zur Niederbayerischen Meisterschaft von insgesamt 6 Berghamer Schützen. Seibold und Bergmeier bedankten sich und  gratulierten allen Teilnehmern an den Schiesswettbewerben und erwarten weiterhin so gute Beteiligung.
Damenleiterin Johanna Schwarzbauer berichtete über die Aktivitäten der Schützendamen und zog nochmals Bilanz über die abgelaufene Saison 2016/2017. Schwarzbauer sprach den Damen viel Dank und Lob aus, und dass sie immer wieder auf eine rege Beteiligung der Damen zählen kann und wünschte sich für die neue Saison wieder eine aktive Teilnahme an den Rundenwettkämpfen der Damenklassen.
Der 2. Kassier Markus Feicht stellte die Einnahmen und Ausgabenrechnung in seinem Kassenbericht vor, der von den beiden Kassenprüfern Helga Wimmer und Erich Spieleder geprüft und für einwandfrei befunden wurde. Dem Schützenmeisteramt wurde von der Versammlung das Vertrauen ausgesprochen und einstimmig entlastet. 

1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer konnte über viel erfreuliches aus dem abgelaufenden Vereinsjahr berichten. Sehr positiv bewertete Schwarzbauer die Mitgliederentwicklung 2016/2017. Entgegen dem Trend auf Bezirks - und BSSB - Ebene wurden wieder  Neumitglieder aufgenommen und somit haben die Eustachiusschüzten Bergham insgesamt noch nie dagewesene 163 Vereinsmitglieder.

 
Besonders stolz ist Schwarzbauer auf die ingesamt 21 Schüler, Jugend und Juniorenmitglieder bis 21 Jahre. Schwarzbauer sprach der Schützenjugend sein Lob aus und bedankte sich für das Engagement, das die Jugend ins Vereinsleben einbringt. Die Zukunft eines Vereins kann man nur sichern, wenn man aktive Jugendarbeit betreibt und die Nachkommen begeistern kann. Mit insgesamt 10 Vereinsübungsleitern sind die Berghamer sehr gut aufgestellt, so Schwarzbauer.
 

Als ein ganz besonders Ereignis kündigte Schwarzbauer das vom 30.06.-02.06.2017 stattfindente 125. jährige Gründungsfest der Wolfachtaler Schützen Sammarei an, bei dem die Berghamer Schützen als Patenverein fungieren.

 

Für diese Jahr ist natürlich auch wieder die Teilnahme am Gemeindlichen Ferienprogramm ein muß. Diese Jahr ist ein eintägiger Ausflug in den Freizeitpark Sankt Englmar beschlossen.
Auch für 2017 ist wieder ein eintägiger Schützenausflug am 09.09.2017 nach Ruhpolding mit Besichtigung des Biathlon-Zentrums der Chiemgau - Arena und Auffahrt auf die Winklmoosalm geplant.
Anmeldung ist ab sofort bei 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer, Tel. 08535/912885 oder 0170/5282944 möglich.

 

Maidultumzug 2017

 

 

 

Auch dieses Jahr beteiligten sich die Berghamer Schützen am Traditionellen Schützen und Trachtenumzug in Passau.

Bereits seit vielen Jahren sind die Eustachisschützen fester Bestandteil von diesem Unzug, anlässlich zur jährlichen Maidult in Passau.

Es beteiligten sich insgesamt 22 Personen mit Schützenkönig Franz Wührer, seiner Schützenliesl Margarethe Demmelbauer, Jugendköniging Sonja Pribyl, Fahnenjunker Benedikt Seibold und Taferlbua Kilian Vonnahme an diesem Event, das man dann Nachmittags im Dultstadl gesellig ausklingen lies.

 

 

Eustachiusschützen stellen bereits zum 32 mal Maibaum in Bergham auf.

Traditionsgemäß wurde auch diese Jahr, bereits zum 32 mal der Maibaum der Berghamer Schützen aufgestellt.
Bereits 1985 wurde zum 30 jährigen Jubiläum der erste Maibaum gestellt und diese Tradition wurde seit dem beigehalten.
Aus Sicherheitsgründen wird der Baum die letzten Jahre mit einem Kran in die senkrechte gebracht. Immer am letzten Samstag im April wird der Baum gefällt, geschepst, geziert und dann aufgestellt.
Dieses Jahr wurde der Maibaum vom Schützenbruder Reinhold Eder gestiftet, und für diese Schenkung bedankte sich 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer recht herzlich.
Im Rahmen des Traditionmäßigen Maifestes am 28.05.2017 wird der Maibaum dann verlost und in den ersten Junitagen umgelegt.

 

 

 

Endschießen 2017

 

Eustachiusschützen Bergham beenden die aktive Schießsaison mit dem Endschießen 2017.

Immer nach insgesamt 26 Schießabenden, angefangen Ende Oktober, beenden die Berghamer Schützen ihre aktive Schießsaison 2017.

Diese Jahr wurde die Jugend- und Schützenklassescheibe nach einem Juxschießen, 5 Schuss auf LP-Scheibe Hinterseite ausgeschossen. Diese 5 Schuß wurden dann auf ein Schachbrettraster mit Punkteeinteilung ausgewert.

Sieger des Endschiessens ist Johannes Grieshuber,der erst seit Nov. 2017 im Verein ist und somit die Endscheibe 2017 gewann. Sieger in der Schützenklasse wurde der LP-Schützen Markus Feicht.

 

 

 Sonja Pribyl holt sich den Wanderpokal

 

 

Eustachiusschützen Bergahm feiern Erfolg beim Gaudamentag 2017 bei den Bergschützen Ried.

Sonja Pribyl holt sich den Wanderpokal und gewinnt € 50.- Preisgeld.

 

Schützenball 2017

 

 

Mit Spannung erwarteten die Eustachiusschützen Bergham e.V. die Auswertung der Blattl und damit das Ergebnis, wer die Würde des Schützenkönigs 2017 errungen hat. Der neue Schützenkönig heißt Franz Wührer der diese Würde bereits das zweite Mal errungen hat. Franz Wührer holte sich den Titel mit einem hervorragenden 2,1 Teiler der sogar als Auflageschütze mit dem Faktor 1,5 multipliziert wurde. Sonja Pribyl setzte sich im Jugendbereich erfolgreich durch und sicherte sich die Jugendkönigswürde. Das erreichen der Königswürde war  diese Jahr ganz besonders begehrt, da die Berghamer Schützen dieses Jahr beim 125. - jährigen Gründungsfest der Wolfachtaler Schützen Sammarei Patenverein sind und sich hier die Könige in der Öffentlichkeit mit Stolz präsentieren können.

Ganz besonders freute sich der neue König mit seinem Schützenliesl auf die anstehenden Feierlichkeiten. Nach traditionellen Berghamer Brauch, holten die Vereinsmitglieder den Schützenkönig mit Blasmusik von zu Hause ab und gratulierten den beiden ganz herzlich. Anschließend wurde am späten Nachmittag dieser schöne Erfolg in geselliger Runde gebührend gefeiert. Die offizielle Königsproklamation fand dann abends im Rahmen des Traditionellen Schützenballs im ausverkauften Wirtssaal statt.
Hier überreichte der letztjährige Schützenkönig Daniel Hutstein die von ihm gestiftete Königsscheibe an Franz Wührer. Den zweiten Platz in der Schützenklasse holte sich 2. Sportleiter Florian Lorenz, den dritten Platz sicherte sich Schützenbruder Walter Bischl.
Besonders erfreulich war für den ganzen Verein, das die Jungschützen Sonja Pribyl, den Titel des Jugendkönig´s holte. Hier wurde die gestiftete Königsscheibe vom Vorjahreskönig Michael Schreiber an Jugendkönigin Sonja Pribyl überreicht. Der zweite Platz ging an Franz Pribyl, der dritte Platz an Uli Pribyl.
Schwarzbauer bedankte sich beim letztjährigen Schützenkönig Daniel Hutstein mit Schützenliesl Kathrin Hutstein für die vorbildliche Präsentation des Verein´s bei Öffentlichen Veranstaltungen. Einen besonderen Dank sprach Schwarzbauer dem neuen Schützenkönig Franz Wührer mit Schützenliesl Margarete Demmelbauer für die freundliche Aufnahme in ihrem Hause und die gute Bewirtung aus und überreichte Margarete Demmelbauer einen Blumenstrauß.


Im voll besetzen Wirtssaal wurde in diesem Jahr bereits der 67. Schützenball abgehalten zu dem 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer, Fahnenmutter Annemarie Birchinger, die befreundeten Nachbarvereine, die Wolfachtaler Buam, die für Stimmung und Unterhaltung sorgten und vor allem auch 1. Bürgermeister Fritz Pflugbeil mit Gattin Marianne begrüssen.
In gewohnter unterhaltsamer und Stimmungsvollen Atmosphäre spielten die Musiker bis in die frühen Morgenstunden und bereiteten den Eustachiusschützen wieder einmal einen unvergessenen Schützenball.

 

Ferienprogramm 2016

 

 

Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Haarbach, richteten die Eustachiusschützen Bergham erneut ein zweitägiges Programm auf der Waldwiese der Anlenger Holzlandhütte aus.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begann die Veranstaltung mit einem Sommerbiathlon, bei dem die teilgenommen Kinder im Alter von 5 - 13 Jahren einen Laufparcour 3 mal absolvieren mussten.Nach der ersten Runde ging es in den Stehendanschlag, nach der zweiten Runde in den Liegendanschlag, mit jeweils 5 Schuss aus Lasergewehren. In der dritten Runde wurde dann die Zeit gemessen, wobei für jeden Fehlschuss 10 Sek. auf die Endzeit aufaddiert wurden. Neu in diesem Jahr war die Kombination Sommerbiathlon mit Blasrohrschiessen. Hier konnte die Endzeit mit einem guten Ergebnis nach unten korrigiert werden.

Für die insgesamt 10 Kinder war dies Spassfaktor pur. In den Pausen und am Abend konnten sich die Kinder mit Spielen, wie Torwandschießen, Frisby, Federball, Seilhüpfen, Wasserbomben, Dartscheibe und auch noch mit Blasrohrschiessen und einfach ausgelassen herumtollen, beschäftigen.

Nach dem Abendessen kam es dann endlich zur Preisverleihung mit Urkunden und Medalienverleihung des Wettbewerb´s in dem die Sieger der einzeln Altergruppen wie folgt hervorgingen.  

Bei einem Lagerfeuer tauschten sich die Jugendlichen untereinander über den Tagesablauf aus und grillten Marchmellows und Kartoffeln am Feuer.

Nach Einbruch der Dunkelheit ging es dann auf die heiß ersehnte, ca. 1 stündige Nachtwanderung durch den Anlenger Wald. Nach viel Musik, Tanzen und Unterhaltung zog man sich in das vom SPD-Ortsverband Haarbach kostenlos zur Verfügung gestellte Großraumzelt zurück um den Tag ausklingen zu lassen.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder, nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück, von ihren Eltern wieder abgeholt. 

 

 

 

Empfang von Goldbabara in ihrer Heimat Triftern

Die Goldschützin wurde nach ihrer Rückkehr aus Rio am Marktplatz empfangen und gebührend gefeiert. Auch zwei Berghamer Schützen machten sich nach Triftern auf um ihr persönlich zu gratulieren.

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2016

 

Der 1. Schützenmeister der Eustachiusschützen Bergham, Manuel Schwarzbauer, konnte zur Jahreshauptversammlung Haarbachs 2. Bürgermeister Tobias Birchinger, Griesbach´s Stadtpfarrer Gunther Drescher und die anwesenden Mitglieder im voll besetzten Vereinsheim begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern Willi Eglseder sen., Gisbert Fuchs, Ehrenschützenmeister Josef Bründl, Fahnenmutter Annemarie Birchinger, Schützenkönig Daniel Hutstein, Schützenliesl Kathrin Hutstein und der Schützenjugend.

Aus dem Bereich der Rundenwettkämpfe freute sich Seibold über den Klassenerhalt Gauliga der 1. LG - Mannschaft. Nach dem letztjährigen Abstieg aus der Gauoberliga sicherten sich diese die Vizemeisterschaft in der Gauliga. Ebenfalls erreichte die 1. Luftpistolenmannschaft wieder den Klassenerhalt in der A-Klasse des Schützengau´s Griesbach. In der Auflage - Klasse B erreichten die A-Hler ebenfalls die Vizemeisterschaft. Erstmals seit längerer Zeit wurde wieder eine 2. LG - Mannschaft ins Rennen der C-KLasse geschickt und die Schützen, Johanna Bergmeier, Kathrin Bauer, Nicole Bründl, Julia Bauer und Matthias Bauer verfehlten nur knapp den Aufstieg in die B-Klasse. Die Jugendklasse konnte sich in der C-Klasse einen guten Mittelplatz erkämpfen. Besonders erfreulich wurden die vier Qualifikationen zur Niederbayerischen Meisterschaft mit den Schützen, Richard Lehner - LP Altersklasse, Franz Wührer Senioren A/m Auflage, Ludwig Hundsrucker Senioren C/m Auflage, und Peter Kollmeier LG- Schützenklasse aufgenommen. Seibold und Bergmeier bedankten sich und  gratulierten allen Teilnehmern an den Schiesswettbewerben und erwarten weiterhin so gute Beteiligung.


1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer konnte über viel erfreuliches aus dem abgelaufenden Vereinsjahr berichten. Sehr positiv bewertete Schwarzbauer die Mitgliederentwicklung 2015/2016. Entgegen dem Trend auf Bezirks - und BSSB - Ebene wurden wieder  Neumitglieder aufgenommen und somit haben die Eustachiusschüzten Bergham insgesamt noch nie dagewesene 160 Vereinsmitglieder.

Ganz erfreulich bewertete Schwarzbauer die Aufnahme der drei Neumitglieder am Versammlungsabend, des Staatssektretärs Georg Eisenreich, 2. Bürgermeister der Gemeinde Haarbach Tobias Birchinger und Griesbachs´s Stadtpfarrer Gunter Drescher
Besonders stolz ist Schwarzbauer auf die ingesamt 21 Schüler, Jugend und Juniorenmitglieder bis 20 Jahre. Schwarzbauer sprach der Schützenjugend sein Lob aus und bedankte sich für das Engagement, das die Jugend ins Vereinsleben einbringt. Die Zukunft eines Vereins kann man nur sichern, wenn man aktive Jugendarbeit betreibt und die Nachkommen begeistern kann. Mit insgesamt 10 Vereinsübungsleitern sind die Berghamer sehr gut aufgestellt, so Schwarzbauer.

Weiter berichtete Schützenmeister Schwarzbauer über das erfolgreiche 65. jähriges Jubiläum mit Gemeindepokalschiessen, Zeltdisco, Festzug, Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder und dem 40 jährigen Jubiläum des Eustachiusmarterl am Berghamer Straßl das 2015 abgehalten wurde.

Die Beteiligung am Bezirkschützentag 2015 in Landshut/Ergolding, so berichtete Schwarzbauer hatte einen besonderen Hintergrund. Es ging um die Proklamation der Bezirksschützenkönige 2015, bei denen sich der damals amtierende Schützenkönig Daniel Hutstein den dritten Platz erkämpfte. Die mitgereiste Abordnung der Berghamer nach Landshut freuten sich ganz besonders über den 3. Platz des Bezirksschützenkönigs der in Bergham mit Sicherheit in die Geschichte eingehen wird.

Anschließend überreichte Schützenmeister Schwarzbauer und 2. Bürgermeister Birchinger an Daniel Hutstein die Auszeichnung für besondere Verdienste im Schützenwesen, das von S.K.H. Herzog Franz von Bayern gestiftete Protetorabzeichen und an Roland Bründl das Ehrenzeichen des Schützengau Griesbach in Bronze.

 

 

 

Tagesausflug zur Schnapsbrennerei Liebl und Rosserer Marchl

Mitte April besichtigten die Berghamer Schützen die Schnapsbrennerei Liebl und erkundigten sich dort über die hergestellen Schnäpse und Liköre. Nach einem deftigen Schweinsbraten gins es am Nachmittag zur Rosserei Marchl mit der wir eine langjährige Freundschaft pflegen. Bei einer Kutschenfahrt und anschließenden Kaffee und Kuchen klang der Ausflug gemütlich aus.

 

 

80. Geburtstag unserer Herbergsmutter

Dieses Jahr lud uns unsere Herbergsmutter Anna Wenzl zu ihren runden Geburtstag nach Bergham in ihr Gasthaus ein. Bei gemütlichen Beisamensein feierten wir bis in die frühen Morgenstunden.

 

 

 

Schützenball 2016

 

Mit Spannung erwarteten die Eustachiusschützen Bergham e.V. die Auswertung der Blattl und damit das Ergebnis, wer die Würde des Schützenkönigs 2016 errungen hat. Der neue Schützenkönig heißt Daniel Hutstein der diese Würde bereits das zweite Mal errungen hat. Daniel Hutstein holte sich den Titel mit einem hervorragenten 5,1 Teiler und Michael Schreiber sicherte sich die Jugendkönigwürde.

Ganz besonders freute sich der neue König mit seinem Schützenliesl auf die anstehenden Feierlichkeiten. Nach traditionellen Berghamer Brauch, holten die Vereinsmitglieder den Schützenkönig mit Blasmusik von zu Hause ab und gratulierten den beiden ganz herzlich. Anschließend wurde am späten Nachmittag dieser schöne Erfolg in geselliger Runde gebührend gefeiert. Die offizielle Königsproklamation fand dann abends im Rahmen des Traditionellen Schützenballs im ausverkauften Wirtssaal statt.
 

Hier überreichte der letztjährige Schützenkönig Florian Lorenz die von ihm gestiftete Königsscheibe an Daniel Hutstein. Den zweiten Platz in der Schützenklasse holte sich 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer mit einem 35,2  Teiler, den dritten Platz sicherte sich mit einem 55,8 Teiler Schützenschwester Eva Maria Grabinski.
Besonders erfreulich war für den ganzen Verein, das der Jungschütze Michael Schreiber, der erst im Nov. 2015 dem Verein beigetreten ist, den Titel des Jugendkönig´s holte. Hier wurde die gestiftete Königsscheibe vom Jugendkönigin 2015 Markus Lorenz an Jugendkönig Michael Schreiber überreicht. Der zweite Platz ging an Christoph Stadlbauer, der dritte Platz an Franz Pribyl.
 

Schwarzbauer bedankte sich beim letztjährigen Schützenkönig Florian Lorenz mit Schützenliesl Gabi Lorenz für die vorbildliche Präsentation des Verein´s bei Öffentlichen Veranstaltungen. Einen besonderen Dank sprach Schwarzbauer dem neuen Schützenköning Daniel Hutstein mit Schützenliesl Kathrin Hutstein für die freundliche Aufnahme in ihrem Hause und die gute Bewirtung aus und überreichte Kathrin Hutstein einen Blumenstrauß.
Im voll besetzen Wirtssaal wurde in diesem Jahr bereits der 66. Schützenball abgehalten zu dem 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer Fahnenmutter Annemarie Birchinger, Ehrenschützenmeister Erich Spieleder und die befreundeten Nachbarvereine, die Wolfachtaler Buam, die für Stimmung und Musik sorgten und vor allem auch 1. Bürgermeister Fritz Pflugbeil mit Gattin begrüssen.
 

In gewohnter unterhaltsamer und Stimmungsvollen Atmosphäre spielten die Musiker bis in die frühen Morgenstunden und bereiteten den Eustachiusschützen wieder einmal einen unvergessenen Schützenball. Im Laufe des Abends spielte die Schützenjugend/-junioren eine möglicherweise wahre Geschichten, die nach Schützenball passiert sein könnten, in einen Wartezimmer wieder. Auch heuer wieder begeisterten die vereinseigenen "Gweih-Dancers" mit ihrem Tanz zur späten Stunde nochmals die Ballbesucher.

 

 

 

 

Nussschießen 2016

Auch dieses Jahr fand Ende Januar wieder unser allerjährliches Nussschießen statt. Beim Nussschießen werden weiß bemalte Walnüsse an einen Weihnachtsbaum gehängt, in den sich ein Zettel mit einer Zahl von 1-40 befindet. Jenachdem welche Nuss der/die Schütze/In trifft, darf er/sie zuerst ( Nuss mit der 1 ) oder erstals letztes ( Nuss mit der 40 ) etwas von den Preisen aussuchen. Geschossen wird mit einem Spannhebelgewehr.

 

 

 

40 Jahre Namenspatron der Eustachiusschützen Bergham im nahen Steinkart gefeiert 

 

Der traditionelle Bittgang der Berghamer Schützen zu ihrem Marterl wurde dieses Jahr mit dem 40 jährigen Jubiläum im nahen Steinkart gefeiert. Die Eustachiusschützen haben zu einem Gedenkgottesdienst für ihre verstorbenen Mitglieder, Mittagstisch und gemütlichen besammensein geladen, zu dem zahlreiche Gäste und Vereinsmitglieder gekommen sind.

1 Schützenmeister Manuel Schwarzbauer konnte unter den Gästen Pater Witold Kuman, den Kirchenchor Haarbach unter der Leitung v. Reserl Asbeck, 1. Bürgermeister der Gemeinde Haarbach Fritz Pflugbeil begrüßen. Ein weiterer Gruß galt dem 2. Bürgermeister Tobias Birchinger, 3. Bürgermeister Franz Gerleigner, Fahnenmutter Annemarie Birchinger, die Ehrenmitglieder Isidor Eizenhammer, Willi Eglseder sen. und den zahlreichen Vereinsmitgliedern.

Nach der feierlichen Gestaltung des Gottesdienstes durch Pater Witold Kuman und dem Haarbacher Kirchenchor bedankten sich Schwarzbauer und die Gottesdienstbesucher mit viel Applaus.

Anschließend berichtete Schwarzbauer über die Namensgebung und die Übernahme des Eustachiusbildstöckl Anfang der 70 er Jahre und versprach dieses Wahrzeichen der Berghamer Schützen auch in Zukunft mit dem alljährlichen Bittgang zu Ehren.

In seinem Grußwort hielt Bürgermeister Pflugbeil ein beeindruckendes, Geschichtsträchtiges Referat über den Heiligen Eustachius, wie man folglich lesen kann.

Der Heilige und seine Familie sollen das Martyrium im Jahre 118 erlitten haben. Eustachius, der vor seiner Bekehrung Placidus genannt wurde, sei einst ein Heermeister einer Legion in Kleinasien unter dem Kaiser Trajan gewesen.Eines Tages begegnete ihm bei der Jagd ein Hirsch, der in seinem Geweih ein strahlenumwobenes Kruzifix trug. Vor Schreck fiel Placidus von seinem Pferd. Gleichzeitig hörte er die Stimme Christi, die sprach, er habe den Himmel und die Erde erschaffen. Er sei der Herr des Lichts und der Finsternis. Diese Erscheinung wiederholte sich mehrmals; auch Placidus Frau hörte die Stimme. Daraufhin ließ dieser sich mit seiner gesamten Familie taufen und erhielt dabei den Namen Eustachius.

Bei einer weiteren Erscheinung wurde Eustachius eine Prüfung vorhergesagt, woraufhin alle seine Knechte, Mägde und Tiere seines Hofes von einer Seuche dahingerafft würden. Danach fielen Räuber über die Siedlung her und ließen Eustachius und seiner Familie nur das nackte Leben. Nach diesen Erlebnissen floh er mit seiner Familie auf ein Schiff, das nach Ägypten auslaufen sollte. Der Fährmann verlangte als Bezahlung die Frau des Eustachius; als dieser jedoch ablehnte, warf der Fährmann ihn und seine zwei Söhne über Bord.

Nachdem Eustachius mit seinen Kindern das Land erreicht hatte, wurde er von einer weiteren Prüfung heimgesucht: Ein Wolf entführte einen seiner Söhne, ein Löwe den anderen. Später wurde der Wolf von Bauern, der Löwe von Hirten verjagt, die die beiden Knaben fortan in ihren Dörfern aufzogen. Eustachius selber wusste nichts über den Verbleib seiner Kinder und verdingte sich in einem anderen Dorf als Knecht.

Als der Kaiser durch seine Feinde in Bedrängnis geriet, schickte er Männer aus, um den Feldherrn Placidus zu finden. Nach fünfzehn Jahren fanden sie diesen und führten ihn heimwärts, während gleichzeitig Eustachius’ Söhne als Soldaten verpflichtet wurden. Nur durch Zufall entdeckte Eustachius die beiden im Reisetross. Auf der Reise traf er außerdem seine Ehefrau und seine Mutter wieder; schließlich kehrte die wiedervereinte Familie in ihre alte Heimat zurück und wurde dort von Trajans Nachfolger Hadrian mit Ehren empfangen. Zur gleichen Zeit sollte ein großes Tieropfer für einen Sieg stattfinden. Als Eustachius sich weigerte, an dieser Feier teilzunehmen, wurde Hadrian zornig und warf seine Familie den Löwen vor. Diese aber griffen nicht an, sondern verneigten sich vor Eustachius und seiner Familie. Daraufhin ließ der Kaiser Eustachius und die anderen kochendes Wasser stoßen, das sich in der bronzenen Skulptur eines Stieres befand. In dieser hauchten sie schließlich ihr Leben aus; doch ihre Leiber blieben unversehrt. Als Zeitpunkt des Martyriums gilt das Jahr 118. Das Martyrologium Romanum führt für den 20. September an:

Nach dem Tode des Eustachius bestatteten Christen seinen Leichnam an einer „edlen Stätte“ und erbauten eine Kirche darüber, die später seinem Patrozinium geweiht wurde. Der Gedenktag des Heiligen in der römisch-katholischen Kirche und den orthodoxen Kirchen ist der 20. September.

Eustachius wird bei Trauerfällen und in schwierigen Lagen angerufen und gilt daher als einer der vierzehn Nothelfer. Wie der hl. Hubertus wird auch der hl. Eustachius als Schutzpatron der Jäger verehrt. Während ersterer mehrheitlich in Belgien, Frankreich und Norddeutschland als Schutzpatron der Jagd verbreitet ist, findet sich in Österreich und Bayern als Schutzpatron für Jägerschaften und Schützenbruderschaften häufiger der hl. Eustachius.

 

  

Schützenausflug 2015

Der diesjährige Schützenausflug ging an dem Traunsee. Die Fahrt führte uns über Obernberg nach Österreich durch die Hausruckorte St. Georgen - Weilbach - Ried - Eberschwang - Ampflwang und Völklabruck im Völkachtal. Unser erstes Ziel war Gmunden im Trauntal - hier hatten wir die Möglichkeit einen kurzen Einkaufsbummel durch die Keramikwerkstatt "Gmundner Porellan" zu unternehmen.

Anschließend besichtigten wir das Seeschloss Orth, das durch seine Fernsehserie "Schlosshotel Ort" berühmt wurde. Weiter gings den Traunsee entlang bis Ebensee. Die Einkehr zum Mittagessen war in der Feuerkogelhütte - hier wurde uns ein hervorragendes "Bradl in da Rein" serviert.

Gut bewandbare Wege luden uns zu einen Spaziergang über den Feuerkogel ein, wo wir trotz stellenweise Nebel den Panoramablick über den Traunsee und das umliegende Gebirge genießen konnten.

Auf der Rückfahrt kehrten wir in Zeiserding - Haag am Hausruck bei unserem Mostbauern Möseneder ein und ließen unseren Ausflug bei einer deftigen Brotzeit ausklingen.

 

 

Sautrogrennen in Unterhörbach

Auch dieses Jahr veranstaltete der Festverein Holzland das zweijährig stattfindene Sautrogrennen in Unterhörbach. Bei strahlen Sonnenschein und heißen Temperaturen verfolgten viele Zuschauer das Spektakel. Die teilnehmenden Mannschaften wurden in zwei Klassen unterteilt: Die Leichtmatrosen ( bis 350 kg ) und die Eisbrecher ( über 350 kg ). Gemessen wurde das Gewicht des Sautroges und seiner Mannschaft.

Die Schützen Bergham stellten auch heuer wieder zwei Mannschaften beim Rennen und ein motorisiertes Wasserfahrzeug, dass vor dem Finale präsentiert wurde. Der "Hirschenexpress Vision 2020" wurde per handbetriebene Schaufelräder auf den Weiher bewegt.

 

 

 

 

Zeltdisco und Festumzug zum 65 . jähriges Jubliäum der Eustachiusschützen Bergham

 

 

Die Eustachiusschützen Bergham  haben am Sonntag beim Maifest mit dem Kirchenzug durch das Dorf, angeführt von den Tettenweiser St. Martins Bläser, ihr 65. Vereinjubiläum gefeiert. Die Festmesse wurde in und um die Berghamer Sankt Stephanus Kirche von Pater Witold Kuman sowie den Haarbacher Kirchenchor gestaltet. 

Nachdem Gottesdienst ging es zurück zum Festzelt, wo anschließend nach dem Mittagessen das Festprogramm mit Ehrungen, Preisverteilung des Gemeindepokalschießens, sowie der Verleihung der Gemeindepokalscheibe durchgeführt wurde.

Am Nachmittag fand das tradionelle Maifest im sowie auch um das Festzelt, dank des hervorragenden Wetters, statt.

Einen Tag zuvor wurde in Bergham eine Zeltdisco, in Fachkreisen auch " Hirschendisco " genannt, auf dem Festgelände veranstaltet.

 

 

  

 Jahreshauptversammlung 2015

 

 


Nach dem gemeinsamen Essen, berichteten 1. Sportleiter Daniel Hutstein und Jugendleiter Christoph Bergmeier aus dem sportlichen Sektor über das abgelaufene Jahr der Eustachiusschützen Bergham und verliehen zugleich die Pokale der Jahresmeisterschaft2014/ 2015 in den Schützen- und Jugendklassen.
Aus dem Bereich der Rundenwettkämpfe, musste Hutstein leider den Abstieg der 1. Luftgewehrmannschaft aus der Gauoberliga berichten. Nach dem letzjährigen Abstieg der 1. Luftpistolenmannschaft konnten sich diese einen hervorragenden dritten Platz in der A-Klasse sichern. In der Auflage - Klasse B erreichten die A-Hler ebenfalls einen guten dritten Platz. Bei der Jugend lief es nicht ganz so gut und sie müssen von der B - Klasse in die C-Klasse absteigen. Hutstein und Bergmeier bedankten sich und  gratulierten allen Teilnehmern an den Schiesswettbewerben und erwarten weiterhin so gute Beteiligung.

1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer konnte über viel erfreuliches aus dem abgelaufenden Vereinsjahr berichten. Sehr positiv bewertete Schwarzbauer die Mitgliederentwicklung 2014/2015. Entgegen dem Trend auf Bezirks - und BSSB - Ebene wurden wieder 9 Neumitglieder aufgenommen und somit haben die Eustachiusschüzten Bergham insgesamt noch nie dagewesene 153 Vereinsmitglieder.


Besonders stolz ist Schwarzbauer auf die ingesamt 21 Schüler, Jugend und Juniorenmitglieder bis 20 Jahre. Schwarzbauer sprach der Schützenjugend sein Lob aus und bedankte sich für das Engagement, das die Jugend ins Vereinsleben einbringt. Die Zukunft eines Vereins kann man nur sichern, wenn man aktive Jugendarbeit betreibt und die Nachkommen begeistern kann.

Bei den anstehenden Neuwahlen übernahm Bürgermeister Fritz Pflugbeil die Wahlleitung, die trotz der neuzubesetzenden Ämtern völlig reibungslos verlief. Manuel Schwarzbauer wurde wieder einstimmig zum 1. Schützenmeister gewählt. Ebenso ein einstimmiges Ergebnis erreichte der neue 2. Schützenmeister Herbert Bauer.

 

 


 

Maibaumaufstellen 2015

Der jährliche Brauch des Maibaumaustellens wurde auch heuer wieder von den Schützen Bergham mit großer Begeisterung gepflegt. Zur frühen Stunde wurde der Baum, gestiftet von unserer Fahnenmutter Annemarie Birchinger, im Berghamer Forst geschlagen, anschließend mit Baumwagen nach Bergham gebracht und abgeschepst. Mit Hilfe eines Kran wurde dieser in sein vorgesehenes Loch gehoben und fixiert.

 

 

 

Schützenball 2015

 

  

Die neuen Schützenkönige sind zum 1. Mal, die Gebrüder Florian und Markus Lorenz.
Florian Lorenz holte sich den Titel mit einem 50,2 Teiler und Markus Lorenz sicherte sich mit einem 16,4 Teiler die Königswürde.

Ganz besonders freuten sich die Brüder auf die anstehenden Feierlichkeiten. Nach traditionellen Berghamer Brauch, holten die Vereinsmitglieder den Schützenkönig mit Blasmusik von zu Hause ab und gratulierten den beiden ganz herzlich. Anschließend wurde am späten Nachmittag im Bräustüberl in Aldersbach dieser schöne Erfolg in geselliger Runde gebührend gefeiert. Die offizielle Königsproklamation fand dann abends im Rahmen des Traditionellen Schützenballs statt.


Hier überreichte der letztjährige Schützenkönig Franz Wührer die von ihm gestiftete Königsscheibe an Florian Lorenz. Den zweiten Platz in der Schützenklasse holte sich 1. Sportleiter Daniel Hutstein mit einem 55,4 Teiler, den dritten Platz sicherte sich mit einem 59,7 Teiler Schützenschwester Brigitte Bründl.
Im Jugendbereich hat der Bruder vom Schützenkönig, Markus Lorenz, die Jugendkönigswürde mit einem 16,5 Teiler errungen. Hier wurde die gestiftete Königsscheibe von Jugendkönigin 2014, Nicole Bründl an Jugendkönig Markus Lorenz überreicht. Der zweite Platz ging an Christoph Stadlbauer mit einem 44,9 Teiler, der dritte Platz mit einem 61,0 Teiler an Franz Pribyl.


Im voll besetzen Wirtssaal wurde in diesem Jahr bereits der 65. Schützenball abgehalten.
In gewohnter unterhaltsamer und stimmungsvoller Atmosphäre spielten die Musiker bis in die frühen Morgenstunden und bereiteten den Eustachiusschützen wieder einmal einen unvergessenen Schützenball. Unsere bezauberne " Heike " heizte den Saal mit ihren Glocken von Rom zur späteren Stunde nochmal richtig ein.

 

 

 

Vereinsmeisterschaft 2015

Nach dreiwöchigen Wettkampf um die besten Serien, ehrten die Eustachiusschützen Bergham e.V. ihre Vereinsmeister 2015. Paralell dazu wurde die von Fahnenmutter Annemarie Birchinger gestiftete Ehrenscheibe ausgeschossen. Mit dem Modus 400 minus X, plus der beste Teiler, gewann Franz Wührer mit einem Gesamtergebnis von 21,8 Punkten die Scheibe, die ihm Fahnenmutter Annemarie Birchinger überreichen durfte.

Im Jugendbereich sicherte sich mit Abstand, Kathrin Bauer mit 357 Ringen den Vereinsmeistertitel. Mit fabelhaften 383 Ringen, holte sich Peter Kollmaier in der Schützenklasse den Titel. In der Klasse Senioren/Auflage setzte sich diese Jahr Franz Wührer klar durch. Bei den Pistolenschützen lies Richard Lehner abermals nichts anbrennen und wiederholte den Meistertitel mit 364 Ringen, wie schon in den Jahren davor. In der Damen Alterklasse überzeugte abermals Damenleiterin Johanna Schwarzbauer mit 349 Ringen. Ganz besonders freuten sich 1. Sportleiter Daniel Hutstein und 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer über  die Beteiligung der beiden Neumitglieder, Frank Berger und Werner Engel, die sich in die Vereinsgesellschaft integriert haben und sich aktiv am Schießsport beteiligen.
Schützenmeister Schwarzbauer bedankte sich bei Fahnenmutter Annemarie Birchinger für die gestiftete Scheibe und Gratulierte auch allen Preisträgern ganz herzlich.
Ein besonderes Lob, sprach Schwarzbauer für die zahlreiche Beteiligung und vor allem für die beachtlichen Ergebnisse der Meiserschaft aus und wünscht sich weiterhin eine rege Beteiligung an internen und extern Wettbewerben.

 

 

Leonhardiritt 2014

Mit geziertem Wagen und dem Hl. Eustachius an Bord machten sich die Berghamer Schützen auf den Weg zum Leonhardiumzug nach Grongörgen.

                                                                                                                                           v. l. Gauschützenkönig Daniel Hutstein, Jugendkönigin Nicole Bründl

                                                                                                                                           und Schützenkönig Franz Wührer

 

Schützenausflug 2014

Der diesjährige Schützenausflug der Eustachiusschützen Bergham e.V. ging mit insgesamt 48 Mitgliedern nach Tschechien.


1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer konnte Fahnenmutter Annemarie Birchinger, Ehrenschützenmeister Erich Spieleder und die Ehrenmitglieder Gisbert Fuchs und Willi Eglseder sen. und viele Jungschützen besonders begrüßen.
Die Fahrt führte über Freyung, Philipsreuth- Grenzübergang, den Moldaustausee entlang nach Krumau. Dort wurde eine organisierte Stadtführung durchgeführt, die bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.


Die UNESCO bezeichnete 1992 die gesamte Innenstadt mit den historischen Gebäuden, Malereien und Kopfsteingassen als Weltkulturerbe, das auch von Eustachiusschützen als besonders sehenswert und beeindruckend eingestuft wurde.
Nach dem Mittagessen fuhr man Richtung Budweis nach Hluboka na Vltavou wo anschließend das romantische Schloss Hluboka besichtigt wurde.
Mit einer Bimmelbahn ging es dann zum meistbesuchtesten Schloss Tschechiens, Hluboka, das 83 Meter über der Moldauschleife thront und letztmals 1840 – 1847 nach dem Vorbild von Schloss Windsor in Großbritanien umgebaut wurde.
Zu guter letzt lies man auf dem Heimweg den Ausflug mit einer Abendeinkehr im Gasthaus Marchl in Rinchnach, die zugleich die Rosserer vom Leonhardiritt sind, gemütlich ausklingen.

 
 

 

 

Zwei Tage Ferienprogramm mit Sommerbiathlon, Lagerfeuer, Zelten und ganz viel Spaß

 


Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Haarbach, richteten die Eustachiusschützen Bergham erneut ein zweitägiges Programm auf der Waldwiese der Anlenger Holzlandhütte aus.
Bei hochsommerlichen Temperaturen begann die Veranstaltung mit einem Sommerbiathlon, bei dem die 13 Kinder im Alter von 12 - 15 Jahren einen Laufparcour 2 mal absolvieren mussten.


Nach der ersten Runde ging es in den Stehendanschlag, nach der zweiten Runde in den Liegendanschlag, mit jeweils 5 Schuss aus Lasergewehren mit anschließender Zeitmessung. Pro Fehlschuss wurden 10 Strafsekunden auf die Endzeit aufaddiert. Neu in diesem Jahr war die Kombination, Sommerbiathlon mit Darten. Hier konnte die Endzeit mit einem guten Dartergebniss nach untern korrigiert werden.
Für die insgesamt 13 Kinder war dies Spassfaktor pur. In den Pausen und am Abend konnten sich die Kinder mit Spielen, wie Eierwerfen,Torwandschießen, Frisby, Federball, Seilhüpfen, Wasserbomben, Dartscheibe und einfach ausgelassen herumtollen, beschäftigen.

Nach dem Abendessen kam es dann endlich zur Preisverleihung mit Urkunde und Medailien des Wettbewerbs. Bei einem Lagerfeuer und diversen Spielen tauschten sich die Jugendlichen untereinander über den Tagesablauf aus und grillten Würstl am Feuer.
Das zur später Stunde aufziehende Gewitter ließ die geplante Nachtwanderung durch den Anlenger Wald leider nicht zu, dies tat aber dem Spaßfaktor keinen Abruch.


Nach viel Musik, Tanzen und Unterhaltung zog man sich in das vom SPD-Ortsverband Haarbach kostenlos zur Verfügung gestellte Großraumzelt zurück um den Tag ausklingen zu lassen.
Am nächsten Morgen wurden die Kinder, nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück, von ihren Eltern wieder abgeholt.

 

 

Jahreshauptversammlung 2014

 Der 1. Schützenmeister der Eustachiusschützen Bergham, Manuel Schwarzbauer, konnte zur Jahreshauptversammlung Haarbachs 1. Bürgermeister Fritz Pflugbeil, 1. Gauschützenmeister Erich Spieleder und die anwesenden Mitglieder im voll besetzten Vereinsheim begrüßen.

Nach dem gemeinsamen Essen, berichtete 1. Sportleiter Daniel Hutstein aus dem sportlichen Sektor über das abgelaufene Jahr der Eustachiusschützen Bergham und verlieh zugleich die Pokale, Schützen - und Jugendklasse der Jahresmeister 2013/2014.

Manuel Schwarzbauer konnte über viel erfreuliches aus dem abgelaufenden Vereinsjahr berichten. Sehr positiv bewertete Schwarzbauer die Mitgliederentwicklung 2013 / 2014. Entgegen dem Trend auf Bezirks - und BSSB - Ebene wurden sagenhafte 21 Neumitglieder begrüßt, das einem Zuwachs von 16,3 % entspricht.

Die Berghamer Schützen haben nun einen noch nie dagewesenen Mitgliederstand von 150 Mitgliedern aus denen insgesamt 22 Schüler, Jugend und Juniorenschützen bis 20 Jahre im Verein sind.
Über diese Entwicklung ist Schwarzbauer ganz besonders stolz, denn die Zukunft eines Vereins ist nur gesichert, wenn man aktive Jugendarbeit betreibt, die Jungschützen begeistern kann und ins Vereinsleben integriert. Bezüglich Jugendarbeit sind die Berghamer mit ihren 10 Vereinsübungsleitern, die vor kurzem die Nachschulung absolviert haben, sehr gut aufgestellt.

Nach dem Ende der einzelnen Berichte ließen die

Eustachiusschützen Bergham ihre erfolgreiche Saison in gemütlichem Beisammensein ausklingen.

 

die Geehrten und Jahresmeister der Eustachiusschützen Bergham e. V.

 

Schützenball 2014

Mit Spannung erwarteten die Eustachiusschützen Bergham e.V. die Auswertung der Blattl und damit das Ergebnis, wer die Würde des Schützenkönigs 2014 errungen hat. Neuer Schützenkönig der Eustachiusschützen Bergham ist Franz Wührer mit einem 13,0 Teiler.

Franz Wührer hat die Königswürde das erste Mal errungen und freute sich ganz besonders auf die anstehende Feierlichkeit. Nach traditionellem Berghamer Brauch, holten die Vereinsmitglieder den Schützenkönig und sein Schützenliesl Margret Demmelbauer mit Blasmusik am Faschingssamstag von zu Hause ab und gratulierten den beiden ganz herzlich. Anschließend wurde am späten Nachmittag im Vereinsheim Wenzl Bergham dieser schöne Erfolg in geselliger Runde gefeiert.

Die offizelle Königsproklamation fand dann abend´s im Rahmen des traditionellen Schützenball´s statt. Hier überreichte der letztjährige Schützenkönig Manuel Schwarzbauer, die von ihm gestiftete, handgemalene Königsscheibe an Franz Wührer. Den zweiten Platz in der Schützenklasse sicherte sich Florian Lorenz mit einem 47,0 Teiler, den dritten Platz belegte Daniel Hutstein mit einem 55,0 Teiler Teiler.

Im Jugendbereich holte sich Nicole Bründl mit einem 15,0 Teiler den Königstitel. Hier wurde die gestiftete Königsscheibe vom Jugendkönig 2013, Sebastian Sinnhuber an Jugendkönigin Nicole Bründl überrreicht. Der zweite Platz ging an Kathrin Bauer mit einem 19,0 Teiler, der dritte Platz mit einem 51,0 Teiler an Markus Lorenz.

Der Schützenball wurde wie jedes Jahr wieder von Einlagen und Tänzen feierlich umrahmt. So trat die Teenie-Garde des Raindinger Faschingsvereins mit Prinzenpaar auf. Die Schützenjugend war auf der Suche nach dem "Herzblatt" und die "Gweih-Dancers" heizten zu späterer Stunde mit ihrem Show-Tanz "YMCA" noch einmal richtig ein.

 

 

 

Ferienprogramm 2013 - Ein voller Erfolg !

       
Start vom Sommerbiathlon   Einfach ausgelassen herumtollen   Kartoffel und Äpfelbraten am Lagerfeuer

  

Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Haarbach, richteten die Eustachiusschützen Bergham erstmalig ein zweitägiges Programm auf der Waldwiese der Anlenger Holzlandhütte aus.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begann die Veranstaltung mit einem Sommerbiathlon, bei dem die 17 Kinder im Alter von 8- 15 Jahren einen Laufparcour 3 mal absolvieren mussten.

Nach der ersten Runde ging es in den Stehendanschlag, nach der zweiten Runde in den Liegendanschlag, mit jeweils 5 Schuss aus Lasergewehren. In der dritten Runde wurde dann die Zeit gemessen, wobei für jeden Fehlschuss 10 Sek. auf die Endzeit aufaddiert wurden.

Für die insgesamt 17 Kinder war dies Spassfaktor pur. In den Pausen und am Abend konnten sich die Kinder mit Spielen, wie Torwandschießen, Frisby, Federball, Seilhüpfen, Wasserbomben, Dartscheibe und einfach ausgelassen herumtollen, beschäftigen.

1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer und der Jugendbeauftragte und Gemeinderat der Gemeinde Haarbach Franz Wührer waren gleicher Meinung, wenn man so viele lachende, begeistert spielende Kinder sieht, war dieses Programm ein voller Erfolg. 

Nach dem Abendessen (Familienpizza´s) kam es dann endlich zur Preisverleihung mit Urkunde und Pokal des Wettbewerb´s, den Marco Kraus aus Rainding gewann. 

Bei einem Lagerfeuer tauschten sich die Jugendlichen untereinander über den Tagesablauf aus und grillten Äpfel, Marchmellows und Kartoffeln am Feuer.

Nach Einbruch der Dunkelheit ging es dann auf die heiß ersehnte, ca. 1 stündige Nachtwanderung durch den Anlenger Wald.

Das zur später Stunde aufziehende Gewitter konnte die Jugendlichen nicht einschüchtern.

Man zog sich in das vom SPD-Ortsverband Haarbach kostenlos zur Verfügung gestellte Großraumzelt zurück um den Tag ausklingen zu lassen.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder, nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück, von ihren Eltern wieder abgeholt. 

Schützenmeister Schwarzbauer wurde von allen Kindern gelöchert, wie das Ferienprogramm 2014 aussehen würde und sicherten schon wieder ihre Teilnahme zu. Hier wurde natürlich im Vorfeld noch nichts verraten.

Abschließend bedankte sich Schwarzbauer bei allen Kindern und Eltern für die Teilnahme, und natürlich bei allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben und bat um Unterstützung für das Ferienprogramm 2014 

Foto´s: Weiß

 

 

 Übergabe "Josef Bauer Gedenkscheibe"

 

Übergabe der Josef Bauer Gedenkscheibe an den Gewinner: Manuel Schwarzbauer

 

 

Preisverleihung Vereinsmeister 2013

 

Foto (v.l): Herbert Bauer, Richard Lehner, Markus Lorenz, Franz Wührer,  Eva-Maria Grabinski, Benedikt Seibold, Nicole Bründl, Kathrin Bauer, Daniel Hutstein,  Matthias Bauer, Adreas Bischl,  Karl Sinnhuber, Walter Bischl, 2. Schützenmeister Franz Bauer, 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer. Foto: Bauer

Nach wochenlangem, heiß umkämpften Wettstreit um die besten Serien, ehrten die Eustachiusschützen Bergham ihre Vereinsmeister. In der Schützenklasse entschied nur ein Ring die Meisterschaft, in der sich 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer den Titel Vereinsmeister 2013 sichern konnte.

Bei den Pistolenschützen setzte sich zum wiederholten Male Richad Lehner klar durch. In der Jugend und Juniorenwertung sicherte sich, Dank der besseren Deckserie Andreas Bischl den Meistertitel.

Schützenmeister Schwarzbauer bedankte  sich für die Teilnahme an der Meisterschaft und wünscht sich weiterhin eine rege Beteiligung an internen und externen Wettbewerben. Ganz besonders hob er die zahlreiche Beteiligung und die beachtlichen Ergebnisse der Jugend hervor, die ihren Wettkampfgeist so richtig ausleben.

   

 Schützenball 2013 

       

Böllerschützen Brunndobl

 

Schützenzug holt des neue "Schützenliesl" ab

 

auch "Heino" war zu Gast

Neuer Schützenkönig der Eustachiusschützen Bergham ist 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer mit einem 24 Teiler.

Nach traditionellem Berghamer Brauch, holten die Vereinsmitglieder den Schützenkönig und sein Schützenliesl Johanna Schwarzbauer mit Blasmusik von zu Hause ab, wo diese lautstark von den Böllerschützen Wolfachquelle Brunndobl empfangen wurden. Anschließend wurde im Vereinsheim Wenzl Bergham dieser schöne Erfolg in geselliger Runde gefeiert.

Der letztjährige Schützenkönig Daniel Hutstein überreichte die von ihm gestiftete handgemalene Königsscheibe an Manuel Schwazbauer.

Den zweiten Platz in der Schützenklasse sicherte sich Florian Lorenz mit einem 32 Teiler, den dritten Platz belegte Annette Sinnhuber mit einem 43 Teiler.

Ganz besonders freute sich der letztjährige Jugendkönig Johannes Wimmer, dass er die von ihm gestiftete Jugendkönigsscheibe an seinen Nachfolger Sebastian Sinnhuber übergeben durfte.

Sebastian Sinnhuber errang den Titel des Jugendkönigs mit einem 37 Teiler. Auf Platz zwei folgt der letzjährige Jugendkönig Johannes Wimmer mit einem 58 Teiler. Den dritten Platz sicherte sich Kathrin Bauer mit einem 66 Teiler.

 

 

Ausflug nach Rinchnach 2013

       
         

 

 Ende Januar besuchten einige Schützen den Rosserer Herbert Marchl und seine Frau Barbara in Rinchnach.

Herbert und seine Gespanne sind bereits seit Jahren ein fester Bestandteil beim traditionellen Leonhardi Umritt in Grongörgen.

Im winterlichen Rinchnach gab es eine Schlittenfahrt bei extremen Minustemperaturen. Anschließend fand man sich zum gemütlichen Beisammensein im Wirtshaus Marchl mit Schweinsbraten, Kuchenbuffett, Schnaps und Bier ein. Schnell wurde sich auf einen erneuten Besuch geeinigt!

 
 

Kennenlerntage in Rauris Teil II  

       

beim Bogenschießen im Gasteinertal...

 

die Kitzlochklamm haben wir auch durchwandert

 

die fleißigen Wanderer

Mitte Oktober 2012 fuhren einige Mitglieder ins Raurisertal nach Österreich. Dort verbrachten Sie ein tolles Wochenende in einer gemütlichen Hütte. Freitag war Anreisetag, der am Abend noch mit Kartenspielen ausklang. Samstag früh startete die Truppe nach Bad Hofgastein, wo bei frischer Morgenluft der "Jagdbogenparcours" in Angriff genommen wurde. Als die wilden Kunsttofftiere erlegt waren, fuhren die treffsicheren Schützen noch bei der "Kitzlochklamm" in Taxenbach vorbei. Diese war noch ein echtes Highlight zum Abschluss des Tages. Abends gab es ein zünftiges " Bradlessen" das vom 1. Schützenmeister persönlich zubereitet wurde und sauguad war. Nach einem kräftigendem Frühstück wurde am Sonntag abschließend noch eine kleine Wanderung durch die Rauriser Landschaft samt "Rauriser Urwald" unternommen.

  

Anfangsschießen 2012/2013 

   

gestiftet von Verena Bründl

gewonnen von Andreas Bischl

 

gestiftet von Matthias Bauer

gewonnen von Andrea Bauer

 

Maifest 2012 

       
Maßkruagrutsch`n
 

Unterhaltungsmusi

 

vui Leid + a guade Stimmung

Auch dieses Jahr fand das traditionelle Maifest in Bergham statt. Bei optimalem Wetter fanden sich heuer wieder zahlreiche Gäste im schönen Biergarten mit tollem Ausblick ein. Für Groß und Klein war an der Maßkrugrutschn für spannende "Wettkämpfe" gesorgt. Im Zelt wurde dieses Jahr zum ersten Mal eine "Schießbude" mit 4 Lasergewehren angerichtet, welche bei den Gästen großen Anklang fand. Hier kam es den ganzen Nachmittag über zu spannenden "Duellen". Bei guter Musik wurde noch bis in die späten Abendstunden gefeiert.

 

  

Jahreshauptversammlung 2012

 

Der 1. Schützenmeister der Eustachiusschützen Bergham, Manuel Schwarzbauer, konnte zur Jahreshauptversammlung auch Haarbachs 2. Bürgermeister Peter Aderbauer und die Fahnenmutter Annemarie Birchinger begrüßen.

Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Kassier Max Wimmer und Ehrenmitglied Hermann Prosteder erhob man sich.

Sportwart Daniel Hutstein berichtete über die Teilnahme am Rundenwettkampf und der Gaumeisterschaft von Luftgewehr und Luftpistole. Jugendleiter Christoph Bergmeier berichtete ebenfalls über die Teilnahme an Fernwettkämpfen, Rundenwettkampf und  Gaumeisterschaft sowie über den Jugendausflug nach Erding. Damenleiterin Johanna Schwarzbauer trug einen Bericht der Damenmannschaft vor.

Kassier Herbert Bauer bemerkte, dass durch größere Ausgabeposten der Überschuss gering ausfällt. Kassenprüferin Helga Wimmer hatte mit Erich Spieleder die Kasse geprüft.

Schützenmeister Schwarzbauer berichtete über das Vereinsjahr. Die Anfertigung einer neuen Jugendkönigskette war ein großer Ausgabeposten. Der Kauf eines Jugendgewehres konnte durch die Unterstützung der Gemeinde Haarbach im Rahmen der Jugendförderung abgedeckt werden. Der Eintrag ins Vereinsregister wurde vollzogen und als weitere Neuerung nannte er die Erstellung einer eigenen Homepage des Vereins. Er gab eine Vorschau auf kommende Veranstaltungen und bat um rege Teilnahme. Wegen erhöhter Abgaben schlug er der Versammlung eine Beitragserhöhung vor, der einstimmig zugestimmt wurde.

2. Bürgermeister Peter Aderbauer sprach dem Verein großen Dank aus, vor allem für die gute Jugendarbeit und die Teilnahme am Ferienprogramm. Der langjährige Sportwart Gisbert Fuchs wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Abschließend bedankte sich der 1. Schützenmeister beim Schützenkönig Daniel Hutstein und Schützenliesl Kathrin Hutstein für die Präsentation des Vereins, bei Fahnenmutter Annemarie Birchinger, Wirtin Anna Wenzl und Vereinsfotografin Martina Weiß. 

 

Gaudamentag bei den Eustachiusschützen Bergham e.V.

 


 

Das 24. Blattl- und Glücksschießen des Schützengaues Griesbach fand heuer bei den Eustachiusschützen in Bergham statt. Zum abschließenden Gaudamentag mit Preisverteilung begrüßte der 1. Schützenmeister der Eustachiusschützen, Manuel Schwarzbauer, als Hausherr die Damen und ihre Ehrengäste. Ein besonderer Willkommensgruß galt der Bezirksdamenleiterin des Schützenbezirks Niederbayern, Anneliese Zehentbauer.

In einem kurzen Sportbericht ging Gaudamenleiterin Regina Maier auf die Rundenwettkämpfe der Saison 2011/2012 ein.

 

 Kennenlerntage

 

 

 

 

Mitte Dezember 2011 fuhren einige Mitglieder des neu besetzten Schützenmeisteramtes zum "Kennenlernen" ins Raurisertal nach Österreich. Dort verbrachten Sie ein tolles Wochenende in einer gemütlichen Hütte. Freitag war Anreisetag, der am Abend noch mit Kartenspielen ausklang. Samstag früh startete die vierköpfige Skifahrer-Truppe nach Zell am See, wo bei guten Pistenverhältnissen den ganzen Tag Ski gefahren wurde. Die übrigen Mitglieder verbrachten den Tag mit einem Spaziergang zum nahegelegenen Christkindlmarkt mit lebendiger Krippe in Rauris. Abends gab es ein zünftiges " Bradlessen" das vom 1. Schützenmeister persönlich zubereitet wurde und sauguad war. Nach einem kräftigendem Frühstück wurde am Sonntag abschließend noch ein Spaziergang durch die Rauriser Winterlandschaft unternommen.

 

Leonhardiritt Grongörgen  

 

      Motivwagen des hl. Eustachius (dargestellt von Christoph Bergmeier)                             Mannschaftswagen

Beim jährlichen Leonhardiritt in Grongörgen sind die Schützen seit jeher ein fester Bestandteil. Mit einem Motivwagen des hl. Eustachius und einem Mannschaftswagen sind Sie dort vertreten. Mit dabei sind unter anderem die Fahnenmutter, der Schützenkönig, die Jugendschützenkönigin und Mitglieder des Schützenmeisteramtes. Eine lange Tradition hat auch der Rosserer Herbert Marchl aus Rinchnach, der die Gespanne lenkt.  

 

Jugendausflug

Unser Jugendausflug führte uns im Oktober 2011 in die Therme Erding, wo unsere Jugend samt Begleiter einen spaßigen und zugleich anstrengenden Tag verbrachte.  

 

 

Betriebsbesichtigung

 

Am 03.10.2011 besichtigten einige unserer Mitglieder die Firma Josko in Andorf/Kopfing um dann anschließend noch den Baumkronenweg in Kopfing zu erklimmen.

 

Freundschaftsschießen

Rechtzeitig zum Saisonstart sind die neuen elektronischen Schießstände der Wolfachtaler Schützen Sammarei fertig gestellt. Deshalb wurde der Patenverein, die Eustachiusschützen Bergham, zu einem Freundschaftsschießen eingeladen. Mit großer Beteiligung nahm man am Wettkampf teil und am Ende überreichte der Berghamer Schützenmeister Manuel Schwarzbauer eine Schützenscheibe zum Andenken an diesen Abend.

     

Gauschützenmeister Erich Spieleder (v.l.) mit Manuel Schwarzbauer (1. Schützenmeister Eustachiusschützen Bergham), Josef Kalhamer (1. Schützenmeister Wolfachtaler Schützen Sammarei) und Hans Halser, dem Bürgermeister von Ortenburg.  − Foto: Griebl

 

Gauschützenmeister Erich Spieleder (v.l.) mit Manuel Schwarzbauer (1. Schützenmeister Eustachiusschützen Bergham), Josef Kalhamer (1. Schützenmeister Wolfachtaler Schützen Sammarei) und Hans Halser, dem Bürgermeister von Ortenburg.  − Foto: Griebl

 

Schützenausflug

Am 10. September 2011 fuhren wir beim alljährlichen Schützenausflug in Sensengebirge nach Österreich. Mit ca. 50 Schützen machten wir uns mit der Firma Scherrle Reisen um 07:00 Uhr von Bergham aus auf den Weg. 

Über Schärding  - Grieskirchen - Wels kamen wir schließlich nach Schlierbach. Dort hielt man die "Jause" im Café-Konditorei Bauer ab.

Gegen Mittag erreichten wir Roßleithen und besuchten den Wild-Erlebnispark. Nachmittag kehrten wir auf 800 m Höhe und herrlicher Aussicht im Berggasthof Zottensberg zum verspäteten Mittagessen ein.

Gegen 18:00 Uhr traten wir letztlich wieder die Heimreise an.

  

Eustachiusschützen Bergham e.V. halten Jugend - Sommerbiathlon ab 

Zum erneuten Male veranstalten die Eustachiusschützen Bergham im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Haarbach, einen Sommerbiathlon – Wettbewerb. Bei extrem heißen Temperaturen mussten die einzelnen Altersklassen, 6-8 Jahre, 9-11 Jahre und 12-14 Jahre, auf dem Haarbacher Sportgelände eine Laufstrecke 3 mal absolvieren, wo bei einmal im Stehendanschlag und einmal im Liegendanschlag mit Lasergewehren jeweils 5 Schuß abgegeben werden mussten. Pro Fehlschuss wurde auf die genommene Endzeit, 10 Strafsekunden aufaddiert.

Im Laufe des Wettbewerbs überzeugte sich 1. Bürgermeister Fritz Pflugbeil, vom positiven Verlauf der Veranstaltung und legte sogar selbst eine Schießprobe mit dem Lasergewehr ein.

Alle der insgesamt 20 Teilnehmer, wurden vom 1. Schützenmeister Manuel Schwarzbauer (Foto v.r.) mit einer Urkunde und Pokal geehrt.

                 

 

  

Sautrogrennen in Hörbach

Das sechste Hörbacher Sautrogrennen hat der Festverein Holzland gestern auf dem heimischen Regattaweiher veranstaltet. 1000 Zuschauer verfolgten die Paddler im selbst gemachten Sautrog. Dabei beteiligten sich in der „Leichtmatrosenklasse“ bis 350 Kilo − Gesamtgewicht aus Sautrog und Mannschaft − elf Teams: die Kenterprise 2, die Feuerwehren Egglham und Aidenbach, die Blaumatrosen, die Eustachiusschützen Bergham, die Jungfeuerwehr Rainding und die Holzwurmhütte Klobach. In der Klasse „Eisbrecher“ über 350 Kilo kamen der Saloon Rainding, die Hütte Hausenberg, Ochatz’n Lonbeng, „Ring of Fire“ und die „Schlachtschüssel“ der Feuerwehr Egglham.

Eine weitere Einlage gab’s von den Eustachiusschützen Bergham: Sie wollten einen motorisierten Sautrog vorstellen, kamen aber nicht weit. Bevor der Maschinist richtig Gas geben konnte, kenterte der Berghamer Eigenbau. Nach dem Aufstellen paddelte man mit Schaufeln einmal um den Weiher. Doch nach gründlicher Inspektion seitens des eigenen Maschinisten konnte der Motor wieder zum laufen gebracht werden. Schließlich drehte man noch ein paar Ehrenrunden auf dem Weiher.

 Die Besucher hatten genauso ihren Spaß wie Vorstand Stefan Niedermeier vom Festverein Holzland.

Außer Konkurrenz: Der motorisierte „Hirschenexpress“ von den Eustachiusschützen kenterte, bevor er richtig in Fahrt kam.

Außer Konkurrenz: Der motorisierte „Hirschenexpress“ von den Eustachiusschützen kenterte, bevor er richtig in Fahrt kam.